Film, Workshop & Begegnungsort

Die Geschichten
drei junger Geflüchteter:
Zahra, Ahmad & Muntazar

Behind The Scenes

Über uns

Puppenbau

Unsere Protagonist*innen

”Ich will den Leuten gerne meine Geschichte zeigen, damit sie verstehen, dass ich Probleme in meinem Leben hatte und deshalb nach Europa gefahren bin… und nicht einfach so.”

Viel zu lange schon lesen, hören und sehen wir immer wieder die gleichen Geschichten – dabei gibt es so viele andere spannende Perspektiven. Genau die wollen wir auf die Leinwand bringen: Aber nicht schon wieder eine Geschichte über Geflüchtete, sondern endlich mal eine Geschichte von und mit ihnen.

Zahra, Muntazar und Ahmad leben derzeit in Erfurt und vertrauen uns ihre Erfahrungen aus den letzten Jahren an: Wie und warum sie nach Deutschland gekommen sind, aber auch, welche Erfahrungen sie hier in Erfurt gemacht haben und wie es ihnen geht.

Dabei entwickeln wir Stop Motion Szenen und bringen so Bilder aus unseren Köpfen auf die Leinwand. Aber nicht allein: Engagierte Jugendliche wie Annelie, Mareike, Andra, Kevin und Elyas helfen dabei, die Erzählungen zu bebildern und Szenen umzusetzen! Am Ende soll nämlich ein Film entstehen, mit dem wir möglichst viele Menschen erreichen wollen! Und am besten noch zu mehr Toleranz und Weltoffenheit bewegen wollen.

Filme schaffen es, über Zeit, Raum und Kulturen hinweg in Kontakt zu treten und somit Vorurteile und Mauern einzureißen. Unser Projekt hat das Zeug dazu!

Seid dabei, wenn unser Film entsteht und
wir uns alle ein bisschen besser kennen lernen!

Unser Projekt wird gefördert durch die kulturelle Filmförderung der Staatskanzlei Thüringen und dem LAP Erfurt / Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, des Thüringer Landesprogramms „Denk bunt“ für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie der Stadt Erfurt. Vielen Dank.

Danke auch an die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Erfurt, die uns ein wunderschönes Atelier zur Verfügung stellt.