Film, Workshop & Begegnungsort

Brandneu: Der Trailer zum Film

Die Geschichten
drei junger Geflüchteter:
Zahra, Ahmad & Muntazar

Behind The Scenes

Über uns

Unsere Protagonist*innen

Puppenbau

”Ich will den Leuten gerne meine Geschichte zeigen, damit sie verstehen, dass ich Probleme in meinem Leben hatte und deshalb nach Europa gefahren bin… und nicht einfach so.”

Filme schaffen es, Menschen über Zeit, Raum und Grenzen hinweg zu verbinden und somit Vorurteile und Mauern einzureißen. Unser Projekt erzählt die Geschichten von Ahmad, Zahra und Muntazar – drei jungen Menschen, die ihre Heimat für ein besseres Leben verlassen haben. Wie und warum sie nach Deutschland gekommen sind, aber auch, welche Erfahrungen sie hier gemacht haben und wie es ihnen geht.

Viel zu oft wird über Geflüchtete gesprochen, statt mit ihnen. Das wollen wir ändern und bringen einen Film auf die Leinwand, der von und mit ihnen entstanden ist.

Zusammen mit Ahmad, Zahra und Muntazar haben wir ihre Erinnerungen in Szenen umgewandelt, Stop Motion-Puppen und -Requisiten gebaut und in Bewegung gesetzt. Engagierte Jugendliche wie Annelie, Mareike, Andra, Kevin und Elyas waren auch dabei und haben uns tatkräftig unterstützt. Am Ende entsteht ein Stop Motion- und Dokumentarfilm, mit dem wir möglichst viele Menschen erreichen wollen. Und am besten noch zu mehr Toleranz und Weltoffenheit bewegen wollen.

Seid Teil unseres Projekts und besucht uns auf Facebook oder Instagram. Und unterstützt uns dabei, die Geschichten drei junger Menschen zu in die Welt hinaus zu tragen!


Unser Projekt wird gefördert durch die kulturelle Filmförderung der Staatskanzlei Thüringen und dem LAP Erfurt / Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, des Thüringer Landesprogramms „Denk bunt“ für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie der Stadt Erfurt. Vielen Dank.

Danke auch an die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Erfurt, die uns ein wunderschönes Atelier zur Verfügung stellt.

Logoreihe